WERDEN SIE PARTNER VON ELSA-Frankfurt am Main e.V.

 

Unsere Praxispartner

Die Tätigkeit des ehrenamtlich arbeitenden Vorstandes von ELSA-Frankfurt am Main e.V. wird unterstützt durch unsere Partner. Unsere Praxispartner setzen sich zusammen aus Großkanzleien, Unternehmen, Institutionen oder Banken und bringen zum Ausdruck, wie wichtig eine frühe ideelle Unterstützung von Jurastudenten und Rechtsreferendaren im Studium ist. Somit leisten Sie gleichzeitig einen wertvollen Beitrag der Ausbildung engagierter, interessierter und motivierter Jurastudenten aus Frankfurt am Main.

Auf dieser Seite befindet sich nachfolgend eine Liste mit allen unseren Partnern. Zusammen mit den Praxispartnern werden nicht nur Projekte und Veranstaltungen realisiert. Es besteht auch die Möglichkeit, sich stets über die aktuellen Themen von ELSA-Frankfurt am Main e.V. auszutauschen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns!

Kooperationsmöglichkeiten

 
 

Unsere Praxispartner

Als Praxispartner bieten Sie den Juristen von Morgen einen Einblick in die Berufswelt. Sie kommen in Kontakt mit unseren Mitgliedern und sichern sich durch stetige Präsenz einen Platz im Bewusstsein der Studierenden. Durch Ihre Partnerschaft zeigen Sie, dass Sie das Engagement der ELSA-Mitglieder wertschätzen und begleiten diese vom Studium bis zum Referendariat.

Unsere Projektpartner

Sie haben ein bestimmtes ELSA-Projekt ins Auge gefasst oder möchten einen Bereich ganz gezielt unterstützen? Dann werden Sie Projektpartner von ELSA-Frankfurt am Main e.V. und stehen Sie mit dieser speziellen Unterstützung so im Fokus der Studierenden.

UNSER BEIRAT

 

Der Beirat von ELSA-Frankfurt am Main e.V. hat sich als Institution bewährt und ELSA bei seiner Entwicklung aktiv begleitet. Die Mitglieder des Beirates haben ELSA im Laufe der Jahre immer wieder durch Ideen und Anregungen unterstützt. Durch den regen Austausch werden wir stets in unserer täglichen Arbeit unterstützt.

Prof. Dr. Matthias Jahn

Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtstheorie

Richter am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

„Ich bin Beirat bei ELSA, weil ich mir in meiner Frankfurter Studentenzeit ein solches Angebot gewünscht hätte.
Besser spät als nie.

Jun.-Prof. Dr. Matthias Goldmann

Juniorprofessor für Internationales Öffentliches Recht und Finanzrecht

Prof. Dr. Cornelius Prittwitz

Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozess, Kriminologie und Rechtsphilosophie

Prof. Dr. Marina Wellenhofer

Inhaberin des Lehrstuhls für Zivil- und Wirtschaftsrecht

Unsere Praxispartner

Unsere Projektpartner

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Repetitorium „Alpmann Schmidt“ haben wir über die Klausurenvorbereitungskurse hinaus nun ein weiteres tolles Angebot für Euch!

Und zwar erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch für den Jahreskurs für die Vorbereitung auf das erste Staatsexamen in allen drei Fachgebieten anmeldet, einen Erlass des Teilnahmebeitrags des letzten Monats!

Hierzu müsst Ihr bei Eurer Anmeldung für den Kurs lediglich einen Nachweis Eurer ELSA Frankfurt am Main Mitgliedschaft beifügen. Diese erhaltet Ihr bei Sara unter secgen@elsa-frankfurt.org

Gemeinsam mit der IQB Career Service GmbH organisieren wir im Rahmen der JURAcon für die angereisten ELSAner eine Vorabendveranstaltung sowie einen Teil des Rahmenprogramms.

Durch die Kooperation mit unserem Partner „hemmer Frankfurt“ spart Ihr, wenn Ihr Euch für den Hauptkurs für die Vorbereitung auf das erste Staatsexamen in allen drei Bereichen anmeldet, jeden Monat 10,00 Euro – also insgesamt 120,00 Euro.

Ebenso wird Euch die erste Crashkurs-Einheit geschenkt und spart bei jedem weiteren Crashkurs 10,00 Euro.

Hierzu müsst Ihr bei Eurer Anmeldung für den Kurs lediglich einen Nachweis Eurer ELSA Frankfurt am Main Mitgliedschaft beifügen. Diese erhaltet Ihr bei Sara unter secgen@elsa-frankfurt.org

Wir bitten um Verständnis, dass wir leider auf eine Verlinkung zu unseren Förderkreispartner verzichten müssen.
Dies würde aus gesetzlicher Sicht eine steuerlich wirksame Gegenleistung darstellen. Dadurch würde aus einer Spende eine Leistung im Sinne von Sponsoring, für welche wir Steuern abführen müssten.

Vielen Dank.